Johann Roesberg Startseite Tradition Leistungen Angebote Anfrage Kontakt
 
   
       
         
  1907   Gründung einer Lichtpauserei durch den Urgroßvater Johann Roesberg. Belichtet wurde im Kopierrahmen im Tageslicht (Hof). Entwickelt in einer Fixiernatronlösung, gewässert und dann an der Luft getrocknet.
Es waren die sogenannten Blau- oder Braunpausen. Die belichteten Teile wurden „geschwärzt“, während die unbelichteten (Zeichnungsteile) ausfixiert und weiß blieben.
 
         
  1909   Elektrifizierung der Belichtung (Bogenlampenlicht). Der damalige Reklametext lautete:
" Wir fertigen Lichtpausen bei jeder Witterung. "
Ein Rundzylinder in Vertikalstellung, umgeben von einer Anpressdecke wurde mit einer Bogenlampe im Innern bestückt, die aufgehangen an der Decke, mittels einer Winde hoch- und niedergedreht werden konnte. "Erste Bonner elektrische Lichtpausanstalt".
 
         
  1911   Tod des Urgroßvaters. Ur-Urgroßvater Johann Roesberg verlegte den Betrieb in die Vivatsgasse. Die Zylinderbelichtung war nicht mehr leistungsfähig. Und so schaffte man sich die erste Lichtpausmaschine an (Halbzylinder mit umlaufender Decke, bestückt mit 2 Bogenlampen von der Fa. Reiss, Bad Liebenwerda).  
         
  1928   Übernahme des Betriebes durch den Großvater Johann Roesberg. Modernisierung der Lichtpauserei durch Kalle-Amoniak-Verfahren (belichtete Teile bleiben weiß, unbelichtete schwärzen durch Amoniakdämpfe, sogenanntes Diazoverfahren). Die Bäder zur Entwicklung des Nassverfahrens, s.o., blieben erhalten, denn es wurde die Fotopauserei angegliedert.  
         
  1938   Weiterer Ausbau der Firma durch Aufnahme der Vervielfältigung und des Klein-Offset- Druckes (Rotaprint RKL).  
         
  1944   Nach Bombenangriff am 18. Oktober Stillegung des Betriebes.
Wiederaufnahme der Produktion am 20. Juli 1945.
 
         
  1971   1. Januar: Weitergabe der Betriebsführung an Vater Joh. Roesberg.  
         
  1996   1. Januar: Übernahme durch Hanns Roesberg  
         
  1996   1. November: Neueröffnung einer Filiale in Eitorf / Sieg.  
         
  2000   April: Vergrößerung der Filiale in Eitorf, durch Hinzunahme einer angrenzenden Halle mit Büroräumen  
         
  2000   1. Oktober: Umzug von der Vivatsgasse in die Kölnstr. 103  
         
  2007   Firmenjubiläum: 100 Jahre Johann Roesberg  
         
  2010   Verlagerung der Betriebsräume von Eitorf nach Bonn - Annagraben 83  
         
  2011   Umzug von der Kölnstr. 103 in die Kölnstr. 73 in gößere und modernere Geschäftsräume  
         
  2016   29. März: Umzug von Bonn nach Eitorf in die Asbacher Straße 24  
         
  2017   15. Dezember: Übergabe des Geschäftsbetrieb an die Printlogistik Bonn GmbH & Co.KG  
         
      Moderne Leistung mit Tradition! →

 
 

Seitenanfang